Lavezzu, Cavallo, Ratinu, Piana… sind einige der Granitinseln des Lavezzi-Archipels, das verstärkten Schutz innerhalb des Naturschutzgebiets genießt. Aber Bonifacio hat noch andere verlockende Inseln. Nicht alle sind zugänglich, weil zu abrupt. Aber man kommt ins Träumen, wenn man sie sieht.

Beschreibung

Unter den 8 Inseln des Lavezzi-Archipels werden Sie vermutlich am ehesten Lavezzu besuchen. Warum? Wegen seines türkisfarbenen Wassers, der Strände und kleinen Buchten, der Granitblöcke, der wilden Natur, aber auch weil die Lavezzu-Insel voller Geschichte ist und graphisch und ökologisch besonders interessant.

 

Gehen Sie über die Wege und entdecken Sie die beiden Friedhöfe, einen Felsunterstand aus der Steinzeit, die alte Schäferei, die Ruinen der Kapelle Santa Maria, in der vom 10. bis 16. Jhdt. Mönche lebten, den Leuchtturm, der heute als Basis für das Personal des Naturschutzgebietes dient. Beobachten Sie die Seevögel, den Sturmtaucher, die Desmarest-Krähenscharbe oder die Audouin-Möve und erkundenSie vor allem das Leben der Meeresböden!

 

Während Cavallo die einzige bewohnte Insel ist, kann man Piana über eine Sandbank vom gegenüberliegenden Piantarella-Strand aus zu Fuß erreichen. Eine eigenartige Erfahrung!

 

Es gibt mehrere Möglichkeiten, zur Insel Lavezzu zu kommen: Pendelboot ab Hafen Bonifacio, Boot oder Jetski mieten im Hafen, in Piantarella oder im Golf von Sant‘Amanza, oder auch mit einem Segelboot oder Kajak von Piantarella aus. Achtung, Ankern ist streng geregelt!

Warum es super ist!

  • 30 Minuten mit dem Schiff von Bonifacio aus
  • Einzigartige geschützte Landschaften, an die Fotoapparate!
  • Feiner Sand, kristallklares Wasser, Strände, kleine Buchten!
  • Schnorcheln in einem wundervollen riesigen Aquarium

Adressdaten

Der Archipel Iles Lavezzi

20169 Bonifacio