Die Prosper Mérimée zufolge korsischste aller korsischen Städte, Sartène, liegt weniger als eine Stunde von Bonifacio entfernt. Eine unverzichtbare Kultur-Etappe!

Beschreibung

Die korsische Stadt schlechthin!

Was uns bezaubert, sind ihre Gassen und alten Behausungen voller Charme, eingebettet in einer Granitfestung, die das schöne Dorf Rizzanese überragt. Sicher geht uns das Bild von Colomba nicht aus dem Kopf, wenn wir Sartène besichtigen, aber hier ist es die Ruhe, die wir suchen. Die Souvenirgeschäfte konnten die historische Stadt nicht besiegen… Umso besser! Trinken Sie einfach einen Kaffee auf der Place Porta und lauschen Sie dem korsischen Akzent! Das wahre Korsika ist nicht weit. Sollten Sie schließlich gerade am Karfreitag hier sein, dann verpassen Sie nicht die Prozession von Catenacciu, ein bewegender Kreuzweg in der Altstadt.

 

Sartène, Land der Vorfahren

Für die Liebhaber der Vorgeschichte besitzt die Stadt ein sehr hübsches Museum reich an archäologischen Gegenständen. Sie werden dort ein wenig bekanntes Korsika entdecken, nämlich das der Megalithkultur. Denn wie in der Bretagne wimmelt es in der Region nur so von aufgestellten Steinen. Die archäologische Ausgrabungsstelle von Cauria, nur 10 Autominuten von Sartène entfernt, ist einen Abstecher wert!

Warum es super ist!

  • Die korsischste aller korsischen Städte
  • Löwe von Roccapina: Eine sensationelle Aussicht auf die Straße
  • 9 Weinkeller, bekannt für ihre Verkostungen des korsischen Weins aus Sartène (geschützte Herkunftsbezeichnung)
  • Eine prächtige Straße zwischen Bonifacio und Sartène: Zwischen Meerblick, schroffen Felsen, Macchia und Ebenen

Öffnungszeiten